Lernen nach Ebbinghaus



Ebbinghaus HerrmannEs ist wichtig, den Lernstoff in kleine Portionen zu packen, sodass eine gute halbe Stunde pro Tag zu wiederholen reicht, um einen sichtbaren Lernerfolg zu erzielen. Mit mäßigem aber regelmäßigem Wiederholen wird der Lernerfolg schrittweise erreicht, anstatt kurz vor einer Prüfung Nächte lang durch zu lernen, und das meist ohne befriedigendes und vor allem nicht nachhaltigem Ergebnis. Hintergrund der notwendigen Verteilung ist die Vergessenskurve nach Ebbinghaus, wonach ohne Wiederholung das erlernte Wissen zusammenschrumpft und irgendwann fast komplett vergessen ist.

Hermann Ebbinghaus publizierte im Jahr 1885 das Buch „Über das Gedächtnis.“ In dieser Pionierschrift der experimentellen Psychologie konnte er u.a. für das Gedächtnis folgendes Gesetz feststellen: „Die Quotienten aus Behaltenem und Vergessenem verhalten sich etwa umgekehrt wie die Logarithmen der verstrichenen Zeit.“ Siehe dazu die Vergessenskurve.

Vergessenskurve Ebbinghaus







Sorry, comments for this entry are closed at this time.

Sorry, comments for this entry are closed at this time.

free counters

© Werner Stangl Linz 2017