Lernen lernen mit neuen Methoden der Wissenschaft



Ich entnehme einer kostenlosen Pressemitteilung, dass ein Unternehmen das „Lernen lernen mit neuen Methoden der Wissenschaft“ vermitteln will. Ich zitiere daraus, wobei ich aus Gründen des Taktes alle Namen mit *** ersetzt habe: „Das online Unternehmen von *** bietet seit dem Jahr 2002 ein Umfangreiches Portfolio an neuen Lernansätzen und Methoden. Gegründet wurde die Institution vom diplomierten Musikpädagogen, Journalisten, Therapeuten und ausgebildeten Braintrainer ***. Seit vielen Jahren forscht *** an neuen Lernmethoden und hat aus den gewonnen Erkenntnissen ein System entwickelt, das das Lesetempo und die Informationsaufnahme um bis zu 105 Prozent steigern kann. Dieses System ist ein aufeinander aufbauendes Konzept das eine Reihe neuer Erkenntnisse des Lernverständnisses einbindet und miteinander interagieren lässt. Ein großer Fokus des Unternehmens liegt auch in der Praxisnähe der angewendeten Systeme. *** bietet seit Jahren Coachings, Workshops und auch Seminare in diesem Bereich an und hat dadurch ein hohes Maß an Erfahrung gesammelt um ihre theoretischen und praktischen Ansätze zu verfeinern. Zum Portfolio des Unternehmens gehören so unter anderem auch Methoden des Lernen lernen wie: Gedächtnistraining, Mindmapping sowie Konzentrations und Motivationsübungen, die gezielt eine Praktische Anwendung finden. Auf der Webseite des Unternehmens gibt es umfangreiche Infos zu den verschiedenen Lern & Lesemethoden sowie weiterführende Informationen, DVD´s sowie eine eigens entwickelte Lernsoftware für zuhause.“

Ganz abgesehen von den orthografischen „Schwächen“ stellt sich nach der Lektüre die spannende Frage, wie denn derzeit die Erkenntnisse so miteinander interagieren …

Zum Thema „Lernen lernen“

schreibt übrigens ein Lehrer in seinem Halbtagsblog (ironisch benannt nach dem „Halbtagsjob des Lehrers“): „Wie mich diese Wendung nervt. Hat mich schon immer genervt. Meine Eltern wussten es schon immer besser. Meine Lehrer auch. ‘Ich lernte nicht richtig.’ Und sowohl mein mittelmäßiges Abitur als auch mein bescheiden erfolgreiches Studium sind weitere Indizien dafür.
Heute weiß ich das natürlich besser. Heute bin ich die Nervensäge. Meine Schüler müssen das Lernen lernen. Ich versuche das über verschiedene Unterrichtsmethoden und allgemein eine hohe Schüleraktivität. Ich formuliere das im Unterricht oft platt: ‘Unterricht ist manchmal wie fernsehgucken. Ihr sitzt da und lasst euch berieseln – aber es bleibt nichts hängen.

Quellen
http://halbtagsblog.de/2012/12/03/lernen-lernen/ (12-12-04)







Sorry, comments for this entry are closed at this time.

Sorry, comments for this entry are closed at this time.

free counters

© Werner Stangl Linz 2017