Tipps für Eltern



Einige nützliche Tipps für Eltern im Handling des Schulalltags mit ihrem Kind fand ich in einem Newsletter zu Schule+Familie (03/10)

  • Stellen Sie Störungen ab. Ihr Kind wird durch jede Unterbrechung aus seinem Lernrhythmus gerissen – und braucht meistens eine Viertelstunde, bis es wieder arbeiten kann. Sorgen Sie für eine ruhige Lernumgebung und halten Sie sich im Hintergrund. Wenn Ihr Kind eine Frage hat, wird es diese von selbst stellen.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Kind die Aufgaben für die kommende Woche durch. Tun Sie dies regelmäßig und rechtzeitig, zum Beispiel nach dem Mittagessen am Sonntag. Was steht diese Woche an? Gibt es einen Schulausflug, einen Arztbesuch oder einen Mathetest? Fragen Sie nach!
  • Bereiten Sie mit Ihrem Kind am Abend den nächsten Schultag vor. Ist die Schultasche schon gepackt? Gibt es morgen Schwimmunterricht oder ein Treffen mit der Freundin? Fragen Sie auch immer nach, wie es Ihrem Kind geht.
  • Bitte vergessen Sie bei alldem nicht, dass Ihr Kind Zeit braucht, um sich an den Schulalltag und an Veränderungen zu gewöhnen. Drängen Sie Ihr Kind nicht, leiten Sie es nur mit sanftem Druck in die von Ihnen gewünschte Richtung. Denn: Wenn Ihr Kind keinen Spaß am Lernen hat, bringt die längste Hausaufgabenzeit nichts!
  • Lassen Sie Ihrem Kind genug Zeit für die Hausaufgaben. Auch wenn eine Stunde für ein Grundschulkind für die eigentlichen Hausaufgaben ausreicht, braucht es noch Zeit zur Vor- und Nachbereitung. Schließlich gilt es, die Schultasche zu sortieren, Bücher zu finden oder das Zimmer aufzuräumen.
  • Legen Sie mit Ihrem Kind ein Vorratsfach aller wichtigen Schulmaterialien an. Stifte, Radiergummis, Hefte und Lineale sollten immer im Haus sein. Das spart Zeit, Nerven und Geld.

Quelle: http://www.sailer-verlag.de/newsletterartikel/
6-tipps-zum-schulalltag-ihres-kindes.html (10-03-16)








Sorry, comments for this entry are closed at this time.

Sorry, comments for this entry are closed at this time.

free counters

© Werner Stangl Linz 2017