Voraussetzungen für schulisches Lernen mit Alltagsgegenständen schaffen



Für schulisches Lernen ist eine Reihe von Grundvoraussetzungen notwendig, unter anderem eine gut entwickelte Grob- und Feinmotorik, ein gut ausgebildeter Tastsinn, gute visuelle und auditive Wahrnehmung, sorgfältiges Sprechen sowie mathematische Früherfahrungen. Um solche Fertigkeiten zu fördern, eigenen sich vor allem Spielzeuge aus dem Alltag. Dabei eigenen sich Alltagsgegenstände besonders gut und sind für Kinder oft interessanter als gekaufte Spielwaren:

  • In der Küche die verschieden Deckel Töpfen zuordnen macht Spaß und schult die visuelle Wahrnehmung.
  • In der Badewanne verschieden große Flaschen mit Wasser zu füllen macht auch größere Kindern Spaß.
  • Mit Papier, dem Locher, dem Hefter und Klebeband können kleine Kunstwerke entstehen.
  • Wäscheklammern eignen sich gut zum Befestigen und Bauen.
  • Kartons und Schuhschachteln sind ein tolles Spielzeug, denn je nach Größe sind sie Haus, Hütte, Auto oder Schatzkiste.
  • Mit einer Schnur und einem Wäschekorb ist schnell eine Seilbahn gebaut, das Kind kann sich selbst ziehen oder Gegenstände hinter sich herziehen.
  • Mit einem großen Tuch oder alten Kleidungsstücken kann man Modegeschäft spielen oder in andere Rollen schlüpfen.
  • Steine, Ziegel und Holzreste sind beliebtes Baumaterial. Buben lieben es, sich mit Brettern und Nägeln einfache Hütten zu bauen.

Quelle: http://www.reichartzeder.at/downloads/Mit_allen_Sinnen_Skript_2015.pdf (14-09-21)







Sorry, comments for this entry are closed at this time.

Sorry, comments for this entry are closed at this time.

free counters

© Werner Stangl Linz 2017