Anmerkungen zu psychologischen Aspekten des Lernens – LERNPROZESS



* Stellen Sie Fragen an den Inhalt – Was wollen Sie nach dem Lernen wissen?
* Ihr Gehirn ist kein Nürnberger Trichter
* mechanisches Wiederholen (Auswendiglernen) für Sie noch sinnloser Inhalte verschwendet kostbare Lernzeit
* Legen Sie über jeden Lerninhalt Ihre persönliche Gedächtnisstruktur – die Struktur des Autors ist immer eine andere
* Lernen Sie nie nach einem Buch (Skriptum), sondern nur nach Ihren persönlichen Exzerpten
* Faustregel: Reduzieren Sie 100 Seiten Inhalt auf maximal 5 Seiten Exzerpt
* Exzerpieren Sie Ihr Exzerpt
* Erklären Sie anderen die Inhalte – Lehren ist das beste Lernen (notfalls erklären Sie sich selber vor einem Spiegel, was Sie lernen wollen)
* Bei der Prüfung ist es zu spät, einen Inhalt zum ersten Mal mit eigenen Worten formulieren zu müssen!
* Schreiben Sie nicht ab, sondern formulieren Sie alles mit eigenen Worten
* Veranschaulichen Sie sich Zusammenhänge in graphischer Form – finden Sie Bilder!
* Bringen Sie Inhalte in eine für Sie logische Reihenfolge
* Versuchen Sie immer, für theoretische Inhalte anschauliche Beispiele zu finden
* Lesen Sie nie weiter, wenn Sie etwas nicht verstanden haben
* Machen Sie die erste Wiederholung möglichst bald nach dem Durcharbeiten
* Stellen Sie Zusammenhänge zu anderen Lehrveranstaltungen, Büchern, Skripten her

© Werner Stangl
Linz 1992 Institut für Pädagogik und Psychologie




Sorry, comments for this entry are closed at this time.

Sorry, comments for this entry are closed at this time.

© Werner Stangl Linz 2018