Anmerkungen zu psychologischen Aspekten des Lernens – LERNVORBEREITUNG



* Dokumentieren Sie ihren Lern- und Arbeitsprozeaa vom Beginn des Studiums an
* Investieren Sie ausreichend Zeit in die Lernplanung – Faustregel: 1 Stunde Planung für 10 Stunden Lernen
* Ordnen Sie die Inhalte nach Ihrem Vorwissen – beginnen Sie mit dem Inhalt, den Sie schon teilweise kennen
* Bearbeiten Sie nie ein Buch oder Skriptum, ohne sich Notizen zu machen
* Bevor Sie sich mit einem zu schwierigen Buch arbeiten, bearbeiten Sie notfalls eines, das Sie verstehen
* Leeren Sie vor dem Lernen Ihr Gehirn aus
* Lernen Sie nie länger als eine halbe Stunde, planen Sie Pausen und Entspannungsphasen
* Halten Sie stets ein Lexikon und ein Fremdwörterbuch bereit
* Nützen Sie Skripten zur Vorbereitung und Nachbereitung von Vorlesungen
* Orientieren Sie sich über den Inhalt eines Buches anhand des Vorwortes, des Inhaltsverzeichnisses, des Schlagwortkataloges
* In guten Lehrbüchern finden Sie Zusammenfassungen vor jedem Kapitel
* Informieren Sie sich über die Struktur eines Buches (Skriptums) anhand der hoffentlich vorhandenen Zusammenfassungen
* Lesen Sie nie ein Buch oder Skriptum von vorne nach hinten, sondern immer quer
* Arbeiten Sie in der Bibliothek – nehmen Sie keine Bücher nach Hause
* Der Arbeitsplatz ist nur zum Lernen da

© Werner Stangl
Linz 1992 Institut für Pädagogik und Psychologie








Sorry, comments for this entry are closed at this time.

Sorry, comments for this entry are closed at this time.

free counters

© Werner Stangl Linz 2017